• 1

Logo Musikverein

Mai-Wecken im Zeichen von Corona

Mai-WeckenWer hätte sich so etwas je träumen lassen...
Das Virus Covid-19 bestimmt derzeit die Welt, die fast still steht.
Nach wochenlangen Einschränkungen für die Bevölkerung stellte sich auch die Frage der Durchführung einer jahrzehntelangen Tradition, das musikalische Wecken am 1. Maifeiertag. Üblicherweise beginnt dies früh um 7:00 Uhr, mit Musik geht es durchs Dorf, wobei die eine oder andere Einladung unserer Mitbürger zu Essen und Trinken nicht ausbleibt. Immer ein besonderer und gerne wahrgenommener Termin, mit dem wir unserer Bevölkerung eine Freude bereiten.
Dieses Jahr ganz anders, Kontaktverbote, Ausgehbeschränkungen, Unternehmenschließungen, keine Gastronomie und vieles mehr schränken den Lebensalltag ein.
In einer Videokonferenz (auch das ist zur Zeit etwas neues und mittlerweile üblich), wird die Idee geboren, das musikalische Wecken unter Beachtung der derzeit geltenden Abstand- und Hygieneregeln auf eine etwas andere Art durchzuführen. Ein Autokorso, jedes Fahrzeug besetzt mit maximal 2 Personen, so präsentiert sich die Musikkapelle mit insgesamt 17 Fahrzeugen an diesem Maimorgen.
Um 9:00 Uhr ist Start am Kirchplatz, es folgt die Schule, der Hof beim "Schläppl", die Winzergenossenschaft und der Schlosshof. Es werden jeweils zwei Stücke gespielt, dann zieht der Tross wieder weiter.  Überraschenderweise gab es auch etwas gegen den Durst, herzlichen Dank an die Famile Getränke-Meier und an Klaus Schätzle vom Weingut Schloss Neuweier.
Der Abschluss erfolgte beim Kreuz an der Dursthalde, wo der Wind wahrscheinlich das Musikalische verblasen hat.
Ein interessanter Tag unter solchen Umständen, aber wir freuen uns wieder auf hoffentlich normale Verhältnisse am nächsten 1. Mai.

Presse: ABB vom 02.05.2020

Drucken

Jahreshauptversammlung 2020

Zur Jahreshauptversammlung hatte der Musikverein Neuweier e.V. in das Schützenhaus in Neuweier eingeladen. Vorsitzender Michael Oser konnte neben den aktiven Musikern auch Ehrenmitglieder, Musiker der Gugge ma mol Mussi, sowie Ortsvorsteher Uli Hildner mit seinem Vertreter Klaus Blödt-Werner begrüßen. Neben dem Eingangsmarsch begleitete die Musikkapelle das Totengedenken mit dem Lied des Guten Kameraden.

Die Tätigkeitsberichte belegten ein vielfältiges und erfolgreiches Jahr 2019. Höhepunkte waren sicherlich das Galakonzert "10 Jahre Alexander Wurz" im Schlosshof, unser gut besuchter Hock beim Winzerkeller und das mittlerweile schon traditionelle Weihnachtskonzert ebenfalls im Schlosshof. Auch das Gesellige kam nicht zu kurz, Beweis dafür unsere Herbstwanderung zum Schartenbergturm, über die Bildeiche und weiter zum Gasthaus Schwanenwasen.

In der Ausbildung befinden sich derzeit 39 Jugendliche, die in der Musikalischen Früherziehung, bei den Blockföten, den Rhythmusspechten oder bei der Instrumentalausbildung unterwegs sind. Ein Wermutstropfen ist weiterhin die Situation bei der Jugendkapelle, die derzeit leider nicht spielfähig ist. Leider konnten wir in 2019 auch keine Teilnehmer zum JLMA entsenden. Auch die Instrumentenvorstellung in der Grundschule und der Vorspielnachmittag unserer Musikzöglinge fiel  terminlichen und zeitlichen Gründen zum Opfer. Hier hoffen wir, dass wir im aktuellen Jahr wieder aktiver werden können.

Die Gugge ma mol Mussi war in ihrem Jubiläumsjahr (11 Jahre Gugge ma mol Mussi) in der närrischen Zeit gut gefragt und in der näheren und weiteren Umgebung aktiv.

Wolfgang Lorenz stellte den Kassenbericht vor, dank einiger Spenden und gutem Verlauf unserer Veranstaltungen, wurde im Vereinsjahr doch ein kleiner Überschuss erwirtschaftet. Die Kassenprüfung war voll des Lobes und stellte Ihm eine einwandfreie Kassenführung aus, was auch zu einer einstimmigen Entlastung führte. 
Ortsvorsteher Hildner bedankte sich bei der Versammlung für die nicht wegzudenkende Aktivitäten der Musikkapelle und auch der Gugge ma mol Mussi für das dörfliche Geschehen und für die ausgezeichnete Jugendarbeit. Er leitete auch die Entlastung des Gesamtvorstandes, die einstimmig erfolgte.

Ehrungen

Dass die fleißigsten Probenbesucher von Musikervorstand Sandra Jung mit einem schönen Weinglas beehrt werden hat schon Tradition. Die fleißigsten Probenbesucher waren: Markus Meier, Simon Dütsch, Teresa Jung, Rolf Meier, Werner Seiter, Lara Obrecht und Michael Oser.

2 2020 JHV MVEhrungen sind das Salz in der der Suppe für die aktiven Musiker. So konnte für 10 Jahre Hannah Vollmer, Nicole Seiter und Peter Jung mit der Vereinsehrennadel in Bronze ausgezeichnet werden. Für 40 Jahre aktiven Musizierens sollte Sabine Jung geehrt werden, aus Krankheitsgründen wird diese Ehrung nachgeholt.


Achern und Bühler Bote vom 17.03.2020
Badisches Tagblatt vom 18.03.2020

Weiterlesen

Drucken

Galakonzert im Schlosshof in Neuweier

Die peniblen Vorbereitungen und Anstrengungen haben sich gelohnt, unser Galakonzert im Schlosshof in Neuweier hat die Besucher begeistert. Alle Mühen waren mit dem Schlussakkord der letzten Zugabe vergessen. Alexander Wurz hat, wie versprochen, ein abwechslungsreiches, anspruchsvolles und mit Solisten garniertes Repertoire zusammengestellt, das für jeden etwas dabei hatte. Die eine oder ander Überraschung durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Pressestimmen:
Badisches Tagblatt vom 05.08.2019
Acher & Bühler Bote vom 05.08.2019

Badisches Tagblatt vom 06.08.2019 - Ehrungen

Weiterlesen

Drucken

Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlich und funktionaler zu gestalten. Mit dem Besuch unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.