Home Vereinschronik
Beitragsseiten
Vereins-Chronik
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Seite 13
Seite 14
Seite 15
Seite 16
Alle Seiten

Das Jahr 1954 stand im Zeichen des mit vier Jahren Verspätung stattfindenden 50-jährigen Stiftungsfestes. Das Festbankett bot Gelegenheit, verdiente Mitglieder zu ehren. Wir nennen auch sie alle namentlich, denn sie hätten es nicht verdient, vergessen zu werden. Das Goldene Treueabzeichen für 50-jährige bzw. 40-jährige Tätigkeit erhielten Ehrenmitglied Hermann Boy sowie Ehrendirigent Franz Lörch. Zu Ehrenmitgliedern wurden die alten verdienten Aktiven Gottfried Himmel, Josef Keller, Johann Nesselhauf, Karl Meier und Josef Wann ernannt. Am 50-jährigen Stiftungsfest beteiligten sich insgesamt 20 Musikkapellen mit 542 Musikern.

Ein weiterer Höhepunkt des Jahres 1954 war die Mitwirkung der Musikkapelle an der Eröffnung der Badischen Weinstube in Ebersberg bei München, galt es doch, unseren heimischen Wein in Bayern einzuführen, um so die Lebensgrundlage unserer Winzer zu festigen, ist wörtlich im Protokoll nachzulesen. Dieser Tradition folgend sind die Verantwortlichen bis heute darum bemüht, bei auswärtigen Auftritten und auf Reisen die hiesigen Produkte neben der Musik zu präsentieren.

Und noch zu erwähnen aus dem Jahr 1954: ....die Kapelle trat 28 Mal an die Öffentlichkeit und hatte insgesamt 87 Musikproben abgehalten. Und das heutige Ehrenmitglied Alois Keller in diesem Jahr wurde 1. Vorsitzender.

Einen interessanten Eintrag fanden wir im Protokollbuch aus dem Jahre 1958: Wie immer begleitete auch in diesem Jahr die Musikkapelle unsere Erstkommunikanten zum Hauptgottesdienst, und gab nach diesem ein Platzkonzert vor der Kirche. Im Anschluss daran versammelten sich die aktiven Musiker im Gasthaus zur Traube nach alter Tradition zu einem frohen Umtrunk. Ob wohl alle pünktlich zum Mittagessen zu Hause waren?

Die zweite Hälfte der fünfziger Jahre war geprägt von reger Vereinstätigkeit mit zahlreichen Auftritten in der näheren und weiteren Umgebung. Der Verein bestand damals aus 32 aktiven und 167 passiven Mitgliedern.

Am 5. März 1961 übernahm Bernhard Himmel den Vorsitz, den er bis zu seinem Tod am 17. Juni 1966 innehatte. Unter seinem Vorsitz, unterstützt von Dirigent Richard Lörch, entstand 1963 die Freundschaft zum elsässischen Musikverein "Harmonie Schirrhein-Schirrhoffen ". Diese großartige Verbindung entstand im Jahr des Deutsch-Französischen Vertrags zwischen den Staatsmännern Konrad Adenauer und Charles de Gaulles.

Charles Reymann zeigt Ihnen die damalige Uniform der Kapelle aus Schirrhein-Schirrhoffen und wie eine Begrüßung damals ausgesehen haben könnte.

Charles Reymann und Oswald Keller in den Uniformen der 1960-er Jahre

Obwohl bis heute auf beiden Seiten mehrere Wechsel in den Vereinsführungen zu verzeichnen waren, hat die freundschaftliche Verbindung nie gelitten und ist auf beiden Seiten fester Bestandteil des Vereinslebens.

Die Freundschaft wurde in den vergangenen 37 Jahren unentwegt gepflegt. Jährlich besuchen wir uns gegenseitig zu den Konzerten und Festen und es sind immer wieder besonders schöne Stunden, die wir miteinander erleben. Wenn wir mit dem Bus ins Elsass fahren, kommen wir selten zur geplanten Uhrzeit nach Hause.